Olivenöl Fakten im Check: Gut informiert vor dem nächsten Kauf

Olivenöl Irrtum und Fakt

In den letzten Wochen war Vieles über Olivenöl in den Nachrichten zu hören. Aber sind Sie in der Lage, Fakten zu Olivenöl von Fiktionen zu unterscheiden? Wir räumen mit gängigen Klischees und Mythen auf!

Olivenöl Fakt 1: Natives Olivenöl extra ist besser als Olivenöl.

Polyphenol ist ein Beispiel für eines der vielen Antioxidantien, die native Olivenöl extra enthält. Für unser Bertolli natives Olivenöl extra verwenden wir früh geerntete Oliven. Da sie noch unreif sind, enthalten sie in der Regel mehr Polyphenole als reife Spätlese-Oliven. Polyphenole können bei der Knochengesundheit helfen.

(Chin, K., & Ima-Nirwana, S. (n.d.). Oliven und Knochen: Eine Option zur Prävention von grüner Osteoporose. Int J Environ Res Public Health, 13(8), 755. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4997441/)

Olivenöl Fakt 2: Der Kauf von nativem Olivenöl extra in kleinen Flaschen ist besser.

Der Kauf größerer Mengen kann zwar Geld sparen, doch bringt er auch einige Nachteile. Oft ist das Olivenöl von minderer Qualität und verfügt nicht über alle gesundheitlichen Vorteile, die Sie sich wünschen.

Sobald eine Flasche natives Olivenöl extra geöffnet wird, läuft die Zeit: Der Abbau von Frische und Qualität beginnt. Oder anders gesagt: Die große Menge Olivenöl kann schlecht werden, bevor Sie es nutzen konnten. Es ist also am besten natives Olivenöl extra in kleineren Flaschen zu kaufen und dafür häufiger. So stellen Sie sicher, dass Ihr Öl immer frisch ist.

Olivenöl Fakt 3: Getönte Flaschen sind besser als klare Flaschen zur Lagerung von nativem Olivenöl extra.

Bei Lichteinwirkung oxidiert das Olivenöl und wird schneller ranzig. Getönte Flaschen helfen dabei, ultraviolette Strahlen vom Öl fernzuhalten. Wenn ein natives Olivenöl extra in klaren oder hellen Flaschen verpackt ist, hat es keinen Schutz. Darum verkaufen wir von Bertolli Olivenöl in grünen Glasflaschen, damit Sie länger Freude an unserem qualitativ hochwertigem Produkt haben.

Olivenöl Fakt 4: Hochwertiges Olivenöl muss nicht aus einer einzigen Quelle stammen.

Wir von Bertolli beschränken unsere Zufuhr nicht auf ein Gebiet. So können wir sicherstellen, dass unsere Ware von den besten Olivenhainen der Welt kommt. Bertolli verwendet sogar Oliven aus beiden Hemisphären und verbindet sie miteinander in Olivenöl Blends, so dass wir zu jeder Jahreszeit hochwertiges natives Olivenöl extra liefern können.

Oliven sind eine sehr zarte Frucht. Wenn ein Unternehmen auf eine einzige Anbauregion angewiesen ist und es kommt dort zu einem Ernteausfall, gefährdet das die Qualität. Bertolli arbeitet weltweit mit den besten Produzenten zusammen. So gewährleisten wir Zugang zu den besten Oliven – unabhängig davon, was Mutter Natur vorhat.

Olivenöl Fakt 5: Olivenöl Blends sind Qualitätsware

Das Blending von Olivenöl ist eine Kunstform, die nur die erfahrensten Olivenöl-Sommeliers erreichen können. Sie verbringen Jahre damit, ihre Fähigkeiten zu trainieren und zu verfeinern.

Das Vermischen ist jedoch eine andere Geschichte. In diesem Fall mischt ein Produzent natives Olivenöl extra mit nativem Olivenöl oder ganz anderen Ölsorten, zum Beispiel Raps-, Traubenkern-, Kokosnuss-, Erdnuss-, Reiskleie- oder Sonnenblumenöl. Dies wird in der Regel als „gepanschtes Olivenöl“ bezeichnet und hat zu Misstrauen bei den Verbrauchern geführt. Die Hersteller von diesem gemischten Olivenöl konzentrieren sich mehr auf die Verkaufszahlen als auf die Qualität. Niedrige Preise können ein Warnsignal für minderwertiges natives Olivenöl extra sein.

Olivenöl Fakt 6: Sie können am Duft erkennen, ob Olivenöl ranzig ist.

Wird natives Olivenöl extra wiederholt und längere Zeit der Einwirkung von Licht, Hitze und Luft ausgesetzt, wird es ranzig. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Öl noch genießbar ist, riechen Sie daran. Ranziges Olivenöl hat einen wachsartigen Duft wie Kerzen oder Buntstifte.

Versuchen Sie den Test:  Lassen Sie eine kleine Flasche Öl eine Woche lang im Sonnenlicht stehen und riechen Sie dann daran – das ist ranzig. Wenn Sie eine neu gekaufte Flasche Olivenöl öffnen, sollten Sie vor dem Gebrauch ebenso daran schnuppern. Bemerken Sie eine ranzige Note, tauschen Sie das Öl im Laden um.

Olivenöl Fakt 7: Nicht alle nativen Olivenöle extra sind gleich

Die Produktion von hochwertigem Olivenöl unterliegt strenge Normen. Das gilt für alle Phasen der Herstellung. Die hohe Qualität ist dabei auch mit Kosten verbunden. Olivenöl zum niedrigen Preis ist demzufolge oft ein Hinweis auf ein minderwertiges Produkt. Diese verlieren viel schneller an Qualität, werden ranzig oder verderben, als hochwertiges Olivenöl. Schlecht gewordenes oder ranziges Olivenöl enthält nicht den Geschmack oder die gesundheitlichen Vorteile, die Sie sich von Ihrem Olivenöl wünschen.

(Fiorini et al. (2018). Chemische und sensorische Unterschiede zwischen hohem und niedrigem Preiszuschlag natives Olivenöl. Food Research International, 105, 65-75. https://doi.org/10.1016/j.foodres.2017.11.005.)